3500 okkulte Manuskripte werden digitalisiert und zugänglich gemacht

Amsterdam/ Niederlande – Dank einer großzügigen Spende des Autors Dan Brown (Inferno, Das verlorene Symbol) in Höhe von 300.000 Dollar werden ca. 3500 okkulte Bücher der Bibliotheca Philosophica Hermetica (auch Ritman Bibliothek – nach dem niederländischen Kaufmann Joost Ritman – genannt) in Amsterdam digitalisiert und öffentlich zugänglich gemacht.

Dan Brown ist ein großer Fan der Spezialbibliothek in Amsterdam, die über 22.000 Bücher aus den Bereichen Alchemie, Hermetik und Christliche Mytik verfügt. Der Autor verbrachte dort viel Zeit für die Recherchen zu seinen Romanen Inferno und Das verlorene Symbol.

Das Geld wird eingesetzt, um mehrere tausend Texte aus den Bereichen Alchemie, Astrologie, Magie und Theosophie zu digitalisieren, die vor 1900 entstanden sind. Darunter finden sich auch solch außergwöhnliche Werke, wie das Corpus Hermeticum aus dem Jahre 1472, das als Ursprung und Quelle hermetischen Wissens angesehen wird. Die Bibliothek selbst hat hierzu folgendes Video erstellt:

Die Stiftung “Prins Bernhard Cultuurfonds” fördert das Projekt ebenfalls mit 15.000 €. Die kostenlos nutzbare Online-Bibliothek mit dem Namen Hermetically Open soll in den kommenden Monaten fertiggestellt werden und frei zugänglich sein.