Bischöfe: Chimäre haben Recht zu leben

London/ England – Mensch-Tier-Hybrid-Embryonen , so genannte Chimäre, sollen als “menschlich” betrachtet werden und deren Mütter sollen laut Aussage der Katholischen Kirche das Recht haben, diese auszutragen und zu gebären.

Die englische Regierung will noch in diesem Jahr ein Gesetz verabschieden, das Wissenschaftlern erlaubt, Mensch-Tier-Hybrid-Embryonen im Labor zu erzeugen, solange sie diese nach zwei Wochen wieder vernichten.

Englische Bischöfe hingegen, haben Einspruch gegen diesen Gesetzentwurf erhoben und das Recht für Mütter gefordert, diese Chimären austragen zu dürfen, wenn sie sich dazu entschließen sollten.

Laut der Katholischen Kirche, beginnt das Leben mit der Zeugung und sie lehnt jegliche Form künstlicher Erzeugung ab. Wenn das Leben jedoch entstanden ist, sollte es laut Aussagen der Kirche auch ein Recht zur weiteren Existenz haben. In einer schriftlichen Erklärung heißt es: “Embryonen, mit einem Übergewicht an menschlichen Genen, sollten als Menschen betrachtet und behandelt werden.”

Weiterhin: “Es sollte nicht strafbar sein, derartige Embryonen einer Frau einzusetzen. Und einer solchen Frau sollte das Recht gegeben werden, das Kind auszutragen und zu gebären.”

Große Teile des neuen Gesetzes, das auch die Erlaubnis der Aussonderung geschädigter Embryonen erlaubt, werden von der Kirche jedoch strikt abgelehnt.