Buchcover zeigt Gesicht aus Haut

Doncaster/ England – Ein höchst skurriles Objekt wird in wenigen Tagen in Doncaster, Süd-Yorkshire, zum Verkauf angeboten: Ein Buch mit einem Cover aus menschlicher Haut und darauf ist das verzerrte Gesicht eines Menschen zu sehen, der zuvor hingerichtet wurde.

Bei dem Buch aus dem 17. Jahrhundert handelt es sich um die Geschichte der Hinrichtung des Priesters Henry Garnet, der angeblich an der Schießpulververschwörung von 1605 beteiligt gewesen sein soll, die das Ziel hatte, Englands König, James I., zu töten.

Nach seiner Hinrichtung wurde Garnet die Haut abgezogen und unter anderem für das Cover jenes Buches genutzt. Höcht skurril und makaber ist, dass auf dem Cover angeblich das schmerzverzerrte Gesicht des Priesters zu sehen sein soll.

Das Objekt soll nun in einer Auktion zum Kauf angeboten werden. “Weil das Objekt so seltsam ist, dachten wir es wäre unangemessen, wenn wir ein Startgebot festlegen”, berichtete der Auktionator Sid Wilkinson. “Vielleicht bringt es 1000 Pfund, vielleicht mehr, vielleicht weniger, vielleicht verschätzen wir uns auch völlig; denn sowas habe ich in meiner ganzen Karriere noch nicht gesehen.”

Wilkinson berichtete weiterhin, dass es nicht unbedingt ungewöhnlich war, dass man im Mittelalter die Haut von Verbrechern zu derartigen Zwecken eingesetzt hat, nicht aber, dass ein Verbrecher auf derartige Weise zurückkehrt.

Historisch gesehen ist der Fall Garnet umstritten. Garnet selbst behauptete immer wieder, dass er nicht an dem Mordkomplott gegen James I. beteiligt gewesen war, aber über Details zu berichten wusste, woraufhin er des Verrats angeklagt und verurteilt wurde.

Angeblich soll das Gesicht des Covers genau Garnets Gesicht während der Exekution entsprechen.

<<< Zum Bild

Update: Das Buch wurde nun für 5.400 Britische Pfund an einen privaten Sammler verkauft.