Der Professor, der Doktorand und die Geister

Hamburg/ Deutschland – Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Doktorand mehrere Monate keinen Kontakt zu seinem Doktorvater hat; doch die Begründung, warum Achim Amissah Obasi (*) so lange von der Bildfläche verschwunden war, überraschte seinen Doktorvater dann doch.

Achim promoviert seit 2018 an der Universität Hamburg. Der 27-jähriger Ghanaer fühlt sich in Deutschland sehr wohl und hat in Hamburg mittlerweile seinen Lebensmittelpunkt und Freunde gefunden. Kurz nachdem er nach Deutschland kam, zog er sich bei einem Sportunfall eine Verletzung in der rechten Schulter zu, die ihn seitdem plagte. Achim war in regelmäßiger orthopädischer Behandlung, doch die Genesung und die Schmerzen gingen nur langsam zurück. Die Ärzte konnten Achim nur bedingt helfen und sagten, dass die Heilung einfach Zeit brauche. Ihn behinderte dies jedoch beim Schreiben an seiner Dissertation und so entschloss er sich, einen Schamanen in seinem Heimatdorf in Ghana aufzusuchen.

Sein Doktorvater wunderte sich, dass Achim das Oberseminar nicht mehr aufsuchte und schwankte einige Wochen zwischen Hoffen und Bangen, ob der junge und talentierte Wissenschaftler seine Zelte abgebrochen und vielleicht – ohne ein Wort zu sagen – dauerhaft in seine Heimat zurückgekehrt war. Doch nach knapp drei Monaten erschien Achim wieder zur Sprechstunde seines Doktorvaters und erzählte ihm, dass er einen Schamanen in einem Dorf in Ghana aufgesucht hat.

In drei aufeinanderfolgenden Sitzungen hat der Schamane die bösen Geister aus seiner Schulter gesogen. Achim hat nun keine Schmerzen mehr und kann sein Promotion in Deutschland fortsetzen.

Was fängt ein Professor der Geisteswissenschaft mit einer solchen Aussage an? Nun, in diesem Fall hat sich der Doktorvater schlichtweg gefreut, seinen Schüler und Promovenden wiederzusehen und akzeptiert, dass andere Kulturkreise andere Sitten haben, die in ihrer Abwegigkeit vielleicht ebenso widersprüchlich sind wie die der westlichen Welt und doch funktionieren können.

(* Diese Geschichte hat sich so ereignet. Die Namen der Beteiligten wurden zum Schutz ihrer Identität aber geändert.)