Deutschland erobert Netflix: Die erste deutsche Serie “Dark” startet

Am Freitag, den 1. Dezember 2017, startet die erste deutsche Netflix-Serie. Ist der Vorab-Hype um “Dark” gerechtfertigt? Fakt ist, dass die Serie mit internationalen Vorbildern – so etwa mit der Erfolgsserie “Stranger Things” – mithalten möchte. Jantje Friese und Baran bo Odar, die Köpfe hinter der Serie, setzen die physikalischen Regeln außer Kraft. Noch bevor die ersten Szenen zu sehen sind, gibt es den Hinweis an den Zuseher, dass er alles vergessen muss, was er über die Zeit weiß – sie verläuft nämlich kreisförmig und keinesfalls linear. Das macht definitiv Lust auf mehr und verspricht spannende Stunden. Die Chancen, dass die erste deutsche Netflix-Serie die Zuseher begeistern wird, sind überdurchschnittlich hoch. Das liegt auch an den Reaktionen der 1.000 Zuseher, die die ersten drei Folgen im Berliner Zoo Palast gesehen haben.

Eine Mischung aus “Stranger Things” und “Twin Peaks”

Vor rund eineinhalb Jahren verkündete der Streaming-Dienst Netflix, man wird nun eine deutsche Serie produzieren. Am Ende kam es zur großen Überraschung – der Streaming-Dienst entschied sich für eine Mystery-Serie. Das mag für ein Land, in dem “Deutschland sucht den Superstar” und der “Tatort” regieren, eine ausgesprochen mutige Entscheidung sein. Doch die mit Baran bo Odar konnte ein Regisseur verpflichtet werden, der das Zeug dazu hat, die Deutschen an den Fernseher zu fesseln. “Dark” ist eine zehn Folgen lange Serie, wobei hier die Genres Thriller und Science-Fiction im Vordergrund stehen. So spielt die Serie einmal im Jahr 1956, dann wieder im Jahr 2019 und dann im Jahr 1986. Die ersten drei Folgen wurden bereits in einem Berliner Kino gezeigt. Das Publikum war begeistert. Standing Ovations, minutenlanger Applaus – die Zuseher hätten gerne noch mehr gesehen.

Die Handlung

Winden/Deutschland. Seit zwei Wochen wird der Jugendliche Erik Obendorf (Paul Radom) vermisst. Charlotte Doppler (gespielt von Karoline Eichhorn [“Tatort”, “SOKO 5113 – Nachtflug nach Caracas”]) und Ulrich Nielsen (gespielt von Oliver Masucci [“4 Blocks”, “Er ist wieder da”], zwei Polizisten, haben den Fall übernommen, sind jedoch ratlos. Es scheint keine Spur zu geben. Im Zuge der Ermittlungen verschwindet auch noch Nielsens Sohn Mikkel (Daan Lennard Liebrenz). Die Geschwister Magnus (Moritz Jahn) und Martha (Lisa Vicari) und die Freunde Bartosz (Paul Lux) und Jonas (Louis Hofmann) begeben sich ebenfalls auf die Suche nach den Vermissten. Die Spur führt sie zu die Windener Höhlen. Plötzlich bemerken die Jugendlichen, dass das Raum-Zeit-Gefüge im Ungleichgewicht ist.

Kann die erste deutsche Netflix-Serie auch international überzeugen?

Netflix hat mit Baran bo Odar wohl den perfekten Filemacher für eine deutsche Serie gefunden, die auch international erfolgreich werden soll. Der gebürtige Schweizer, der jedoch in Deutschland aufgewachsen ist, war schon immer ein Fan des amerikanischen Spannungskinos. Schon im Jahr 2014 stellte er sein Talent unter Beweis, als er den Thriller “Who Am I – Kein System ist sicher” schuf. Unterstützung erhält der Schweizer von Jantje Friese, seiner Frau, die vor allem dann zum Einsatz kommt, wenn es um Beleuchtung, Kameraarbeit oder den Schnitt geht. Das ist auch der Grund, warum die Serie mit atemberaubenden und extrem scharfen Bildern überzeugt – die Köpfe, die die Arbeit im Hintergrund erledigen, wissen scheinbar ganz genau, wie sie mit der Spezialkamera “Alexa 65” umgehen müssen.

Spannende Stunden sind garantiert

Handelt es sich bei “Dark” um die deutsche Variante der Netflix-Serie “Stranger Things”? Nein. Auch wenn die Kinder im Mittelpunkt stehen und das Thema Freundschaft besonders stark behandelt wird, so ist es kein Abklatsch einer Erfolgsserie. Im Gegenteil: Die erste deutsche Netflix-Serie befasst sich mit altbekannten Themen, geht aber einen komplett neuen Weg, der nicht nur das deutsche Publikum begeistern wird. Hinter vorgehaltener Hand wird bereits darüber gemunkelt, dass die drei Folgen, die im Berliner Zoo Palast vor rund 1.000 Menschen gezeigt wurden, nur ein kleiner Vorgeschmack waren. Zahlreiche Überraschungen, nicht vorhersehbare Wendungen und auch eine intelligente Story, die im Mystery-Genre immer wieder vermisst wird, sollen dafür sorgen, dass die erste deutsche Netflix-Serie zum vollen Erfolg wird.

(Bild: Netflix)