Die Hölle hat ihren Teufel zurück: Keith Flint [Nachruf]

Der Titel des Songs “We live forever” aus dem neuen Album No Tourists klingt wie eine Vorahnung auf das was am 4. März 2019 geschehen ist: Keith Flint – der Sänger der Band Prodigy – wurde unsterblich. Die Hölle hat ihren Teufel wieder zurück. Ab jetzt wird es wieder ungemütlich auf Erden.

Hymnen wie Breathe, Poison, Firestarter oder Out of Space wummern durch den Untergrund, das Paradies, die Hölle, das nächstgelegene Schwarze Loch.

Die Tanzfläche bebt, als im Tucholsky Kiel in der Bergstraße 1998 das erste Mal Diesel Power von Prodigy durchschwebt, durchzimmert, besser gesagt; 150 Personen auf der Tanzfläche hüpfen im Gleichklang mit einer Intensität, die ihresgleichen sucht.

Auch 20 Jahre später hat Prodigy noch immer die gleiche Intensität wie einst. Diese Musik ist nicht von dieser Welt. Die Musikszene hat einen (weiteren) Musikpionier, eine Legende weniger. Der Fürst der Dunkelheit ist wieder nach Hause zurückgekehrt, um zu richten, die Lebenden und die Toten.

Rest in peace, Keith Flint and thanks for the music!

 

Foto: Possan (CC BY-SA 3.0)