Einbrecher von Geistern gefangen

Kuala Lumpur/ Malaysia – Ein Geist verhinderte angeblich, dass ein Einbrecher den Ort des Geschehens verlassen konnte.

Nachdem zwei Hausbesitzer aus dem Urlaub in ihr Heim in Kuala Lumpur zurückkehrten, fanden sie einen völlig erschöpften und dehydrierten Mann vor und verständigten einen Krankenwagen.

Der Mann gestand wenig später, dass er in das Haus eingebrochen sei, es ihm aber unmöglich war, das Haus zu verlassen, weil ihn stets eine “übernatürliche Gestalt” daran hinderte und auf den Boden drückte, sobald er sich einer Tür oder einem Fenster näherte.

Der örtliche Polizeichef Abdul Marlik Hakim Johar bestätigte die Meldung gegenüber dem Nachrichtenmagazin The Star. “Der 36-jährige Einbrecher verbrachte drei Tage ohne Wasser und ohne Nahrung in dem Haus, weil ihn angeblich ein Geist daran hinderte und stets herunterdrückte.”

Die Hausbesitzer, die aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden möchten, waren zwar sichtlich schockiert über den Vorfall, mussten aber feststellen, dass weder etwas gestohlen, noch etwas beschädigt worden war. “Was auch immer den Dieb abgehalten hat, wir sind sehr dankbar dafür und fühlen uns trotz des Einbruchs sehr sicher in unserem Haus.”