Erben verkaufen Draculas Schloss

Bukarest/ Rumänien – Die Erben des legendären und sagenumwobenen Vlad Dracul, haben seinen ehemaligen Wohnsitz, das Schloss Bram in Transylvanien, nun zum Verkauf freigegeben.

Das Schloss in der Nähe von Brasov ist aufgrund seiner Geschichte und nicht zuletzt auch wegen Bram Stokers Roman “Dracula” eine echte Touristenattraktion. Jährlich besuchen etwa 450.000 Menschen das Schloss.

Prinz Vlad Dracul erhielt seinen Beinamen “Dracula”, weil er seinen Feinden der Legende nach das Blut aussaugte. Er verbrachte jedoch nur eine Nacht in dem Schloss.

Seine Nachfahren, die Habsburger, haben das Schloss nun jedoch zum Verkauf freigegeben und auf dem amerikanischen Immobilienmarkt platziert. Das altehrwürdige Gebäude aus dem 14. Jahrhundert wird auf einen Gesamtwert von 135 Millionen Euro geschätzt.

Die Habsburger sind jedoch sehr daran interessiert, dass das Schloss in gute Hände kommt. “Wir werden das Schloss nur an jemanden verkaufen, der die Geschichte des Schlosses respektiert und erhält”, so Michael Gardner, Geschäftsführer von Baytree Capital, der die Familie Habsburg vertritt.