Exorzismusversuch endete tödlich

Phoenix/ USA – Tragische Szenen spielten sich bei einem Exorzismusversuch in Phoenix ab. Ein älterer Mann würgte ein dreijähriges Kind, um es von einem angeblichen Dämon zu befreien. Alarmierte Polizeibeamte sahen sich gezwungen, Gummigeschosse gegen den Mann einzusetzen, der daraufhin wenig später verstarb.

“Die Polizei wurde von einer Augenzeugin alarmiert, die angeblich einen brutalen Exorzismus bei einem Kind beobachtet hatte”, berichtete der Polizeibeamte, Sgt. Joel Tranter.

Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, hörten sie Schreie aus einer angrenzenden Wohnung. Dort fanden sie einen älteren Mann vor, der ein Kind würgte. Ein junge Frau stand nackt neben dem Mann und rezitierte okkult anmutende Worte. Zuvor mussten sich die Beamten gewaltsam Zutritt zu dem Raum verschaffen, dessen Tür mit einem Bett verriegelt worden war.

Als der 49-jährige Ronald Marquez nicht von dem blutenden und nach Luft schnappenden Kind abließ, sahen sich die Beamten gezwungen, von der Schusswaffe Gebrauch zu machen und streckten ihn mit gezielten Gummigeschossen nieder. Der Mann sackte daraufhin mit Atemproblemen zusammen und verstarb wenig später. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Das Kind und die nackte Frau, die sich als die 19-jährige Mutter des Kindes herausstellte, befinden sich derzeit in medizinischer Behandlung. Ihr Zustand ist bisher ungeklärt.

Zwar wurde gegen die Mutter bisher noch keine Anklage erhoben, jedoch behält sich die Polizei, laut Aussage von Sgt. Tranter, weitere Maßnahmen, wegen Verletzung der Fürsorgepflicht, vor.