Frau besiegte Blutkrebs mit Kurkuma

London/ England – Dieneke Ferguson besiegte ihren Krebs mit dem Gewürz Kurkuma, nachdem eine jahrelange Chemotherapie keinen Erfolg erzielte.

In der asiatischen Heilkunde ist das Gewürz Kurkuma seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil. Seine entzündungshemmende Wirkung ist enorm. Und wenn man sich näher über Kurkuma informiert, liest man sogar, dass es gegen Krebs helfen soll. Bisher war dies stets nur eine Vermutung.

Nun gibt es einen konkreten Fall, bei dem die Einnahme von 8 Gramm Kurkumin täglich dazu geführt hat, dass ein Myelom – eine Form von Blutkrebs – sich bei der 67-jährigen Dieneke Ferguson aus London zurückgebildet hat. Der Krebs kam zunächst zum Halten und bildete sich schließlich zurück, so daß die Rentnerin heute wieder ein normales Leben führen kann. Dies hatte die Chemotherapie zuvor nicht geschafft. Ferguson galt als austherapiert.

Nachdem Dieneke Ferguson austherapiert war, begann sie als letzte Chance mit der Einnahme von hochdosiertem Kurkumin. Die Tabletten waren teuer, 50 Pfund für 10 Tage; denn medizinisches Kurkumin ist nicht mit Küchen-Kurkuma vergleichbar, da hier hier der Wirkstoff Kurkumin nur in Bruchteilen enthalten ist.

Unter medizinischer Aufsicht von Dr. Abbas Zaidi begann Dieneke Ferguson das Kurkumin einzunehmen. “Dieneke Ferguson sprach unglaublich gut auf das Kurkumin an. Das war klar zu erkennen, da wir alle anderen Therapien gestoppt hatten”, so der Mediziner.

Kurkuma erhöht nicht nur die Widerstandsfähigkeit gegen Krebs aufgrund seiner entzündungshemmenden und antiseptischen Wirkung, es soll ferner auch die Gefahr der Demenzerkrankung Alzheimer drastisch verringern und Depressionen entgegenwirken.

Dieneke Ferguson hat den Krebs besiegt und kann heute aufgrund einer speziellen Diät mit Kurkumin wieder einem geordneten Leben nachgehen, nachdem Mediziner sie bereits aufgaben.