Für 50.000 Dollar von Fluch befereit

Hornsby/ England – Ein Mann aus Hornsby war derart verzweifelt, dass er einem angeblichem Medium insgesamt mehr als 50.000 Dollar zahlte, damit es ihn von einem Fluch befreit.

Der Mann aus Hornsby wandte sich an das Medium Alana, dessen Anzeige er in einer Zeitung gefunden hatte, weil er glaubte, verflucht worden zu sein. In einem ersten Foto-Reading erzählte ihm das Medium, dass er in Schwierigkeiten sei. Daraufhin folgten mehrere umfassende Rituale. In zwei Bädern, für knapp 27.000 Dollar, wurde der Mann zunächst gereinigt.

Es folgten weitere, kostspielige Rituale, wie z.B. die Reinigung des Hauses, für etwa 1.700 Dollar, wofür eigenes eine weitere Priesterin beauftragt wurde, deren Unkosten sich auf 3.500 Dollar beliefen.

Neben der Angst vor dem Fluch, plagten den Mann dann auch noch finanzielle Schwierigkeiten, da sich die Gesamtkosten der Fluchbeseitigung bereits auf insgesamt $52.410 beliefen.

Schließlich wandte sich der Mann an die örtliche Verbraucherschutzzentrale, die ihm jedoch wenig Hoffnung machte, dass er sein Geld wiederbekommen würde, da keinerlei Quittungen oder Rechnungen das Geschäft bestätigten.

Das betrügerische Medium war bisher zu keiner Stellungnahme bereit und ein Sprecher der Verbraucherschutzzentrale mahnte, dass man sich auch bei derartigen Dienstleistungen stets Quittungen ausstellen lassen soll, damit das Geschäft im Einzelfalle angefochten werden kann.