Geist an Bahnübergang

Chernigov / Ukraine – Der Geist einer jungen Frau spukt angeblich an einem Bahnübergang in der Nähe von Chernigov, behaupten zumindest mehrere Augenzeugen und örtliche Bahnarbeiter.

Am 13. Oktober 2006 verstarb ein junges Pärchen bei dem Versuch, den Bahnübergang in Chernigov mit dem Auto zu überqueren. Bei schlechter Witterung übersah der 23-jährige Fahrer das Warnsignal und fuhr über den Bahnübergang, worauf der Wagen von einem Zug erfasst wurde. Die beiden Insassen waren sofort tot.

Seit dem Vorfall berichten Passanten und Bahnarbeiter nun immer wieder, den Geist einer jungen Frau gesehen zu haben, der besonders in den Abendzeiten an dem Bahnübergang steht. Eine durchsichtige, weiße Gestalt, mit einem langen weißen Brautkleid bekleidet. “Das ist abends manchmal richtig unheimlich, wenn man an dem Bahnübergang vorbeikommt und da steht diese wunderschöne und traurige Frau regungslos am Bahnübergang”, berichtete der Schaffner Bazyli Perchersky.

Das Paar plante zu heiraten, was die These unterstützt, dass es sich um den Geist der 18-jährigen Frau handelt, die an jenem Bahnübergang im Oktober 2006 verstarb.

Angeblich versucht der Geist, ahnungslose Passanten auf die Gleise zu ziehen, während ein Zug vorüberfährt oder er sorgt dafür, dass die Warnsignale ausbleiben. Viele Bewohner Chernigovs meiden den Übergang und befahren eine Alternativroute.

Der Zustand von Bahnübergängen in der Ukraine ist insgesamt ungenügend und so kommt es immer wieder zu schweren Unfällen, da die meisten Bahnübergänge unbeschrankt und schlecht gewartet sind.