Geist verlangt Haus, Bewohner gehorchen

Indien, Bhopal. Die Bewohner von Madanpura sammeln dieser Tage Geld, um ein Haus für einen Geist zu bauen.

Der in einem Baum lebende Geist verlor sein Heim, nachdem dieser entwurzelt wurde.

Und die Angst vor ihm brachte bereits viele Bewohner von Madanpura dazu, das Dorf zu verlassen und sogar bis ins 500 km entfernte Bhopal zu ziehen.

“Früher lebte der Geist in einem Baum, aber nachdem der Baum in einem Sturm entwurzelt wurde, suche der Geist nun ein neues Heim und verlange nach einem separaten Ort, wo er wohnen kann.”, so einer der Dorfbewohner.

“Sie haben so viel Angst, dass einige in Todesangst das Dorf verlassen haben.” Sieben Familien haben bereits das Dorf verlassen und sind bei Freunden und Verwandten in Nachbardörfern oder in entlegenen Städten untergekommen.

Nach Aussagen des Dorfältesten, Akhilesh Purohit, haben ihm viele Dorfbewohner erzählt, dass der Geist im Traume zu ihnen kam und sie zwang, auf den Gemeinderat einzuwirken, dass ihm (dem Geist) ein neues Haus gebaut werde.

Purohit selbst wurde von dem Geist bereits im Traume gewarnt.

“Das Problem ist aber, dass der Geist nicht möchte, dass das Haus mit Spendengeldern der Dorfbewohner bezahlt wird, sondern dass der Gemeinderat das finanziert und das Haus im Namen des Geistes im Grundbuch registriert. Die Gesetze verbieten uns, dass zu tun.”, sagte Purohit.

Dennoch haben sich die Dorfbewohner dazu entschlossen, weiter Geld zu sammeln und den Hausbau so schnell wie möglich zu beginnen.