Geister in Luftfahrtmuseum

Sunderland / England – Das North East Luftfahrtmuseum in Sunderland ist angeblich ein Ort starker paranormaler Aktivitäten, behaupten zumindest örtliche Geisterjäger.

Der Reporter Ross Robertson des Sunderland Echo verbrachte eine Nacht im Museum und berichtete von Steinen, die von unbekannter Seite nach ihm geworfen wurden, als er durch einen der Hangars ging.

Eine ganz ähnliche Erfahrung machten auch die Geisterjäger der Cleveland Paranormal Investigators aus Redcar, als sie eine Nacht im Museum verbrachten.

Der Leiter der Gruppe, Trevor Weller, bezeichnete das Luftfahrtmuseum in Sunderland als den Ort mit den meisten paranormalen Vorkommnissen im Nordosten Englands.

Angeblich treiben die Geister verstorbener Piloten des Ersten- und Zweiten Weltkriegs ihr Unwesen im Museum. Darüber hinaus befindet sich auf dem Gelände ein Massengrab aus der Zeit römischer Besetzung. Mehrere hundert Opfer einer Epidemie sollen dort begraben sein.

Der “berühmteste” Geist, der sich angeblich auf dem Gelände befindet ist Gustav Pultiz, ein tschechischer Kollaborateur, der von den Nazis nach England geschickt wurde, um dort ein Flugzeug zu stehlen.

Der Coup gelang Pultiz tatsächlich, dennoch wurde er gegen Ende des Zweiten Weltkrieges vom tschechischen Untergrund getötet.

Angeblich gelang den Geisterjägern einen Kontakt zu Pultiz. Für die Authentizität des Kontakts erklärte Trevor: “Ein Mitglied unserer Gruppe fühlte, wie ihm der Hals zugeschnürt wurde, während der Kontakt zu Pultiz hergestellt wurde. Erst später fanden wir heraus, dass er tatsächlich gehängt wurde.”

Informationen des Museums zu Geistern und paranormalen Aktivitäten: [Link]