Geister in thailändischem Gefängnis

Bangkok/ Thailand – Die Behörden von Bangkok haben buddhistische Mönche um Hilfe gebeten, eine Gefängniszelle von dem Geist eines verstorbenen Häftlings zu befreien. Mithäftlinge beschwerten sich zuvor über paranormale Vorkommnisse.

Zwei unterschiedliche Häftlinge berichteten immer wieder davon, eine Erscheinung in einem roten Trägerhemd gesehen zu haben, die sie u.a. mit Albträumen quälen würde. Die Gefängnisbehörde schaltete daraufhin buddhistische Mönche ein, die eine Reinigung der entsprechenden Gefängniszelle durchführten.

In der Gefängniszelle erhängte sich am ersten Juli ein Mann, der wegen Vergewaltigung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden war. “Aus den polizeilichen Akten geht jedoch nicht hervor, dass der Mann jemals ein rotes Trägerhemd getragen habe, um die Identität des Geistes zu bestätigen”, so ein Sprecher der Behörde.