Geisterbraut verkauft

Beijing/ China – Im Norden Chinas wurden drei Männer festgenommen, die zwei Frauen getötet und sie als “Geisterbräute” verkauft haben.

Drei Männer haben im Norden Chinas zwei Frauen als “Geisterbräute” verkauft, die sie zuvor getötet haben. Einer chinesischen Tradition namens “minghun” zufolge, begleiten die Frauen im Jenseits die Männer, die sie gekauft haben.

Menschenhandel ist in den nördlichen Regionen Chinas durchaus noch üblich, doch der Handel mit “Geistern” soll noch lukrativer sein, darum werden die Menschen vor dem Verkauf getötet.

“Ich wollte schnelles Geld verdienen”, so der 35-jährige Landwirt, Yang Dongyan, der die beiden Frauen tötete und als “Geister” verkaufen wollte.