Geisterjäger deckten alten Mord auf

Lancashire/ England – Geisterjäger aus Lancashire behaupten einen 250 Jahre alten Mordfall bei einer paranormalen Untersuchung eines Pubs aufgeklärt zu haben.

Bei der Untersuchung des Ley Inn, einem Pub in Lancashire, machten die Mitglieder der Lancashire Paranormal Investigations mehrere ungewöhnliche Entdeckungen. Angeblich bewegten sich Tische, das Licht flackerte und die Mitglieder vernahmen tiefe Stimmen. “Das waren die ungewöhnlichsten Ereignisse, die wir jemals bei einer Untersuchung festgestellt haben”, sagte Andy Proctor.

Bei der Arbeit mit dem Ouija-Brett offenbarte sich angeblich der Geist des ehemaligen Land-Besitzers Robert O’Neil und der Geist seines ehemaligen Angestellten James Silcock.

“Über das Ouijabrett erzählte uns Robert, dass ihm das Land gehörte, auf dem das Pub nun steht, und dass er seinen Mitarbeiter James Silcock tötete, der angeblich seiner Tochter den Hof machte und sie später ermordete”, so Proctor.

“O’Neil sagte uns, dass er ein Seil um den Hals von Silcock legte und ihn hängte” fuhr Proctor fort. “Wir wissen aber nicht, ob dieses Ereignis geschichtlich belegt ist.”

“Wir stellten den Kontakt zu einem weiteren Geist, namens Arabella, her und glauben, dass es sich bei ihr um die 17-jährige Tochter von Robert gehandelt hat”, sagte das Medium Victoria Taylor.

“Sie wurde 1746 geboren und verstarb im Alter von 17 Jahren. Sie wurde von James Silcock erdrosselt, was die Tat ihres Vaters erklären könnte.”

“Wir glauben, ein 250 Jahre altes Mysterium nun gelöst zu haben”, so Taylor.

Um das Ley Inn in Chorley ranken sich viele Gerüchte. Auch Gäste berichteten immer wieder von paranormalen Vorkommnissen, die ihnen dort widerfahren sind.