Geisterschiff gesehen

Tatamagouche/ Kanada – Ein Jugendlicher aus Sorel-Tracy in Kanada behauptete, ein Geisterschiff des Nachts auf dem St. Lawrence River (Sankt-Lorenz-Strom) gesehen zu haben. Er erfuhr erst später, dass es tatsächlich eine Legende von einem “Phantom-Schiff” in der Region gibt.

Der 17-jährige Mathieu Giguere sah abends ein ungewöhnlich hell erleuchtetes Schiff in der Tatamagouche Bay. Der Jugendliche beobachtete gerne Schiffe auf dem St. Lawrence River, aber als er feststellte, dass die gesamte Bucht zugefroren war, wunderte er sich über das, was er dort sah.

“Es war hell und golden, hatte drei Masten und sah aus wie die Bluenose, ein alter Schoner”, so Giguere

Die Bluenose war ein Gaffelschoner aus den 30er Jahren, der zu jener Zeit als das schnellste Segelschiff der Welt in seiner Klasse galt. Der Name rührte wahrscheinlich daher, weil die Fischer der Region Nova Scotia bei ihren Fahrten zu den Grand Banks großer Kälte ausgesetzt waren und stets blaue Nasen hatten. Die Bluenose ist und war ein Wahrzeichen Kanadas und sank 1946 vor Haiti.

Giguere machte gegen 10 Uhr abends nur kurz Pause von seiner Arbeit im örtlichen Fitness-Center. Als er um 11 Uhr das Fitness-Center verließ, war das Schiff verschwunden, was ihm aufgrund der Größe der Tatamagouche Bucht und dem vereisten Zustand als unmöglich erschien.


Sankt-Lorenz-Strom (Kanada)

Giguere wusste nicht, dass es die Legende von einem “Phantom-Schiff” in der Region bereits seit dem 17. Jahrhundert gab. “Immer wieder berichteten Menschen von einem brennenden Dreimaster, der immer nur sehr kurz auftauchte und dann wieder verschwand”, berichtete der Historiker Dale Swan.

“Ich hatte vorher nie von dieser Legende gehört, erst als ich Freunden die Geschichte erzählte und diese mich zu Dale Swan schickten. Er konnte mir so viele Details bestätigen, die ich sah, dass ich fast geschockt war. Andere Menschen hätten darüber vielleicht nicht so frei gesprochen, weil sie denken, das sind Hinrgespinnste, aber ich weiß, was ich gesehen habe”, so Giguere.

Aber Giguere ist nicht der einzige, der dieser Tage das “Phantom-Schiff” gesehen hat. Auch Melvin Langley, ein Anwohner der Region, erzählte, dass er im Oktober des vergangenen Jahres das mysteriöse Schiff gesehen hat. “Ich sah ein Flammenball am Horizont. Erst dachte ich, das sei ein Licht auf der anderen Seite der Bucht, aber dann sah ich, dass es auf dem Wasser war. Ich glaube an die Geschichte und für mich gibt es da keinen Zweifel”, so Langley.