Gericht verweigert Mann, dass er nicht tot ist

Eine Schlagzeile, die man wohl zwei Mal lesen muss: Ein rumänisches Gericht hat die Aussage eines Mannes zurückgewiesen, dass er immer noch am Leben ist.

Constantin Reliu (63) wanderte 1992 in die Türkei aus. Er verlor den Kontakt zu seiner Familie in Vaslui (Rumänien) oder brach diesen ab. 2016 erwirkte seine Frau daher eine Sterbeurkunde und Constantin Reliu wurde offiziell für tot erklärt.

Als er nun in der Türkei mit abgelaufenen Papieren aufgegriffen wurde, schickten ihn die Behörden nach Rumänien zurück. Dort erhielt Reliu jedoch keine neuen Papiere, da er offiziell als verstorben galt.

“Ich bin offiziell tot, obwohl ich lebe”, berichtet Reliu der Associated Press. “Ich habe kein Einkommen und weil ich als ‘verstorben’ geführt bin, kann ich nichts tun.”

Reliu ist dann wohl eine neue Subgattung der Spezies Untoter.