Gras wuchs in Babylunge

Zhoukou/ China – Chinesische Internisten waren sichtlich überrascht, als sie wachsendes Gras in der Lunge eines Babys vorfanden.

Bei einem 10 Monate alten Baby aus Zhoukou diagnostizierten Ärzte eine Lungenentzündung nach starken Atemproblemen. Allerdings verbesserte sich der Zustand des Babys auch nach mehrtägiger medikamentöser Therapie nicht.

Die Eltern des Babys suchten daraufhin das Universitätsklinikum von Zhengzhou auf. Dort entschlossen sich die Mediziner dazu, den Brustkorb des Babys zu öffnen.

“Wir waren überrascht, als wir einen drei Zentimeter langen Grashalm in der Lunge wachsend vorfanden”, berichtete der Chefarzt Li Qun.

Die Ärzte reinigten die Lunge und die neue Therapie schlug an, das Baby erholte sich. Die Eltern erzählten, dass der Grashalm dem Gras auf ihrem Rasen glich, auf dem ihr Baby immer gespielt hatte.

Die Ärzte sagten, dass es möglich sei, dass Grassamen durch die Atemwege in die Lungen des Babys gelangt sind und dort geeignete Wachstumsbedingungen vorfanden. Dennoch ist den Ärzten kein vergleichbarer Fall bekannt.