Isländer glauben an Elfen und Geister

Reykjavík/ Island – Eine Studie der Universität Island in Reykjavík zeigt, dass mehr als 65 Prozent aller Isländer mehr oder weniger an die Existenz von Geistern und Elfen glauben.

In der Untersuchung, die von Terry Gunnell, einem Professor für Volkskunde, durchgeführt wurde, wurden 1000 Personen über Ihren Glauben bezüglich der Existenz von Geistern und Elfen befragt.

37 Prozent aller Befragten sagten, dass Geister und Elfen voraussichtlich existieren würden. 17 Prozent der Befragten fanden es wahrscheinlich, acht Prozent waren sich sicher. 19 Prozent fanden die Existenz unwahrscheinlich und lediglich 13 Prozent schlossen die Existenz aus.

Im Jahre 1974 führte Professor Erlendur Haraldsson bereits eine ähnliche Befragung durch, die nahezu gleiche Resultate erzielte.

Terry Gunnell ist über das Ergebnis der Befragung sichtlich überrascht; denn er hatte mit einem Rückgang, nicht aber mit einer gleichbleibenden oder gar steigenden Tendenz gerechnet, da sich die isländische Gesellschaft seit 1974 grundlegend verändert hat.

“Wir sind noch in der Analyse der Daten. Vielleicht ist die Zunahme des Glaubens an das Übernatürliche einerseits durch das moderne Hollywood-Kino geprägt, andererseits aber auch durch das zunehmende Alter der Orte und Häuser und die mysteriöse Landschaft Islands”, so Gunnell.

Für manch Einheimischen ist die Lösung jedoch eine ganz einfache: “Wir hatten schon immer Geister auf Island. Sehen sie dort drüben an der Hausecke, eine Elfe”, sagte Fjalar Eggertson mit einem Augenzwinkern.