Jeder Dritte glaubt an Geister

Washington/ USA – Laut einer Umfrage von IPSOS im Auftrag der Associated Press glaubt ein Drittel der Amerikaner an die Existenz von Geistern.

Etwa jeder Vierte, 23 Prozent der Befragten, behauptet schon einmal die Anwesenheit eines Geistes gespürt oder sogar einen Geist gesehen zu haben.

Misty Conrad machte bereits leidliche Erfahrungen mit Geistern und zog aus ihrem Haus in Syracuse aus, nachdem ihre Tochter mit einem unsichtbaren Wesen namens Nicole zu sprechen begann und sich der Fernseher und das Licht regelmäßig von selbst ein- und ausschalteten. Nachbarn berichteten, dass Nicole in dem Haus umgebracht wurde. “Das war alles sehr unheimlich und ich fühlte, dass wir da raus mussten”, berichtete Misty Conrad.

Jeder Fünfte, etwa 19 Prozent, glaubt an die Kraft von Zaubersprüchen oder Hexerei. 48 Prozent der Befragten glauben an eine übersinnliche Wahrnehmung.

Vorwiegend Singles, Katholiken und Menschen, die keiner Religion zugehören, sind für den Glauben an Geister empfänglich.

Drei von zehn Befragten haben bereits einmal die Anwesenheit einer ungewöhnlichen Präsenz gefühlt, davon sind in der Mehrzahl allein stehende Menschen betroffen.

Die Landbevölkerung und Menschen mit niedrigerem Einkommen bevorzugt Hexerei und den Gebrauch von Zaubersprüchen. Übersinnliche Wahrnehmung wird mit 51 Prozent von höher ausgebildeten Menschen bevorzugt.

Jeder Fünfte unter den Befragten ist abergläubisch, Frauen grundsätzlich mehr als Männer. Dabei steht das vierblättrige Kleeblatt mit 17 Prozent an der Spitze, gefolgt von dem Aberglauben, dass man nicht unter einer Leiter durchgehen sollte, bis schließlich zu schwarzen Katzen, zerbrochenen Spiegeln und Freitag der 13., mit 13 Prozent.

Die Umfrage wurde telefonisch vom 16. bis 18. Oktober durchgeführt. Insgesamt 1013 Probanden in den gesamten USA wurden dafür befragt.

<<< zu den detaillierten Ergebnissen