Kinder-Yogagruppe aus Kirche geflogen

Taunton/ England – Eine Gruppe Kinder, die unter Anleitung eine Yoga-Stunde in einer Kirche praktizierte, wurde aus der Kirche hinausgebeten, da Yoga angeblich unchristlich sei.

“Wenn wir Menschen Räume zur Verfügung stellen, dann müssen sowohl deren Handlungen, als auch die Menschen vollkommen konform mit dem christlichen Ethos sein”, sagte Reverend Simon Farrar, Leiter der Baptistenkirche in Taunton.

“Yoga ist nicht religiös und wird seit tausenden von Jahren praktiziert. Wir machen rhythmische Atemübungen und spielen Tiere nach. Ich verstehe nicht, was daran schlimm sein soll, meine Kinder lieben es”, so Louise Woodcock, Besitzerin der Yum Yum Yoga Schule.

Der Geistliche Farrar sieht das jedoch vollkommen anders: “Yoga trifft in einer Art und Weise auf das spirituelle Leben, das nicht unserem Ethos entspricht und wir sind nicht darauf vorbereitet, diese Grenze zu überschreiten.”

Die 41-jährige Woodcock fand unterdessen neue Räumlichkeiten für ihre Yoga- und Bewegungskurse.