Kommune bezahlte Exorzismus

Easington/ England – Eine Kommune übernahm die Kosten für ein Medium, das eine Wohnung von bösen Geistern reinigen sollte. Zuvor hatte sich die Mieterin über laute und unerklärliche Geräusche beschwert.

Als Sabrina Fallon seltsame Geräusche in ihrer Wohnung hörte, rief sie die Polizei, die aber keine Ursache fand und witzelte, dass es sich vielleicht um Geister handelt.

Das Medium Suzanne Hadwin wurde daraufhin von der Kommune beauftragt und bezahlt, das Haus in Easington von bösen Geistern zu befreien.

“Zwei Tage vor Weihnachten rief mich Sabrina an und berichtete mir, dass sie eine Menge Probleme in ihrer Wohnung hatte. Als ich mit ihr sprach, spürte ich, dass sich ein böser Geist, ein ehemaliger Mörder in der Wohnung befand”, berichtete Sazuanne Hadwin.

Sabrina Fallon war in der Tat zutiefst verängstigt und wollte nicht in ihrem Haus bleiben. Das war auch der Grund, warum die Kommune sich dazu entschloss, die Kosten teilweise zu übernehmen.

“Dies ist das erste Mal, dass wir sowas gemacht haben, aber die Mieter waren einverstanden und erfreut darüber und das war uns wichtig”, so ein Sprecher der Stadt.

Die Kosten für die Geisteraustreibung beliefen sich auf 120 Britische Pfund, wovon die Stadt 60 Pfund bezahlte.