Leiche stand drei Tage aufrecht

San Juan/ Puerto Rico – Aufrecht wollte ein Mann aus Puerto Rico aus dem Leben scheiden und so wurde ihm mit einer speziellen Einbalsamierungstechnik sein letzter Wille erfüllt.

Angel Pantoja Medinas Leiche wurde in der vergangenen Woche unter einer Brücke in San Juan gefunden. Behörden schlossen ein Verbrechen nicht aus. Die Polizei ermittelt bereits.

Zuvor hatte der 24-Jährige immer wieder betont, dass er aufrecht aus dem Leben scheiden und seine Totenwache aufrecht begehen wollte. Diesen letzten Wunsch erfüllten ihm nun seine Familienangehörigen.

Mit einer speziellen Einbalsamierungstechnik präparierte der Bestatter Damaris Marin die Leiche so, dass sie aufrecht aufgestellt werden konnte und platzierte sie im Wohnzimmer der Mutter des Opfers.

Mit Sonnenbrille und Baseball-Cap bekleidet, konnten die Angehörigen von dem Pantoja Abschied nehmen, den sie auch zu Lebzeiten kannten. “Er wollte glücklich sein, stehend”, berichtete sein Bruder.

Nach der dreitägigen Totenwache wurde die Leiche des 24-Jährigen zu Beginn der Woche im engsten Familienkreis beigesetzt.

<<< Zum Bild