Lorbeer gegen den Bösen Blick [Zauber]

Wenn ein Böser Blick aus dem Alltag uns verfolgt, hilft die Räucherung eines alten Gewürzes: Lorbeer.

Lorbeer hat eine lange Tradition: In der Antike ehrte man erfolgreiche Feldherren mit einem Lorbeerkranz und damals wie heute erhalten Sportler das symbolische Lorbeerblatt als Anerkennunng ihrer Leistungen.

Als Räucherung entwickelt Lorbeer zudem ungeahnte Kräfte. Nicht umsonst war es in der Antike als “Hellseherkraut” bekannt. Wenn man sich selbst als Opfer eines Bösen Blickes wähnt, kann man mit einer Räucherung mehrerer Lorbeerblätter diesen Blick zurückschicken:

1x Weiße Kerze
3x Lorbeerblatt (oder mehr)
1x Palo Santo Wood (optional)
1x Weihrauch (optional)

Bereiten Sie die Räucherung vor. Entzünden Sie eine weiße Kerze. Geben Sie die Lorbeerblätter in die Räucherschale. Visualisieren Sie im Rauch der Lorbeerblätter das Gesicht der Person, die Ihnen schaden möchte und pusten Sie den Rauch von sich fort. Nehmen Sie sich dafür 2-3 Minuten Zeit und wiederholen Sie die Visualisierung und das Pusten. Ist Ihnen die Person nicht bekannt, dann visualisieren Sie böse blickende Augen im Rauch der Lorbeerblätter und pusten den Rauch von sich fort.

(Optional: Nehmen Sie ein Stück Palo Santo Holz, entzünden Sie es in der weißen Kerze, fächern Sie die Flamme aus und ziehen Sie mit dem rauchenden Holz ein bannendes Pentagramm in die Räucherung, um sich zu schützen:)

Nutzen Sie den Rauch gerne, um ihre Wohnung zu reinigen. Geben Sie bei größeren Wohnungen gerne weitere Lorbeerblätter und etwas Weihrauch dazu.

Löschen Sie nach dem Vorgang die Kerze aus.