Mann besuchte mehr als 2000 Beerdigungen

Peteranec/ Kroatien – Ein Kroate aus Peteranec hat ein ziemlich ungewöhnliches Hobby. Er besuchte bereits über 2000 Beerdigungen und Bestattungsfeiern.

Der 69-jährige Mija Tkalcec berichtete, dass er bereits als Kind davon fasziniert war, wie Verstorbene von ihren Angehörigen bestattet und verabschiedet wurden.

“Ich ging schon als kleiner Junge immer gerne zu Beerdigungen. Wie Angehörige sich verhielten und wie sie den Verstorbenen die letzte Ehre erwiesen, hat mich immer fasziniert. Nur wenn ich krank war, nahm ich nicht an Beerdigungen teil, ansonsten war ich in unserer Gegend immer dabei”, so Tkalcec.

“Ich mochte es nicht, wenn Menschen einfach nur kamen, weil sie es tun mussten und gelangweilt wirkten. Mich störte es auch, wenn die Priester eine schlechte Predigt hielten, die nichts mit dem Verstorbenen zu tun hatte oder sehr unpersönlich war”, sagte der pensionierte Bäcker.

Tkalcec beobachtete, dass insbesondere Arme es mit dem Trauern sehr ernst nehmen und sehr aufrichtig sind. Reiche hingegen gehen laut seiner Aussage meist nur auf Beerdigungen, um gesehen zu werden.

Allein in den letzten vier Jahren besuchte der Rentner 286 Beerdigungen, darunter die seiner Frau. “Meine Freunde und Bekannte finden dieses Hobby sehr ungewöhnlich, aber sie haben sich daran gewöhnt.”

“Mal sehen, wie meine eigene Beerdigung wird”, scherzte der Kroate.