Mann spricht andere Sprache nach Schlaganfall

Bathwick/ England – Als der Engländer Alun Morgan drei Wochen nach einem schweren Schlaganfall aus dem Koma erwacht, spricht er nur noch walisisch. Eine Sprache, die er nie gelernt hatte.

Die Angehörigen waren überrascht, die Ärzte konnten es sich nicht erklären und sprachen von einer seltenen Form von Aphasie, als Alun Morgan (81) aus dem dem Koma erwachte, nachdem er drei Wochen zuvor einen schweren Schlaganfall erlitten hatte, und nur noch walisisch sprechen konnte. Eine Sprache, die er nie gelernt hatte.

Während des Zweiten Weltkrieges – vor siebzig Jahren – wurde Morgan nach Wales evakuiert und war umgeben von Walisern, lernte jedoch nie deren Sprache. Ein Schlaganfall schien nun jedoch den eigentümlichen Effekt zu haben, dass diese Gehirnareale, in denen sich die Erinnerung an die walisische Sprache befand, für Sprachproduktion- und Verständnis wieder genutzt wurden, weil andere Bereiche des Gehirns durch den Schlaganfall vermutlich zerstört wurden.

“Seit der Evakuierung habe ich nicht mehr in Wales gelebt. Langsam kommt meine englische Sprache zurück, aber es ist nicht leicht”, so der 81-Jährige.