Mann überlebte 3 Wochen ohne Wasser

Tokio/ Japan – Ein Mann überlebte 3 Wochen lang ohne Nahrung und Wasser, in einem Winterschlaf ähnlichen Zustand.

Mitsutaka Uchikoshi befand sich auf einer Bergtour im Rokko Gebirge, als er plötzlich das Bewusstsein verlor. “Die Sonne schien und ich befand mich auf einem Feld. Es war ein sehr schöner Tag. Das war meine letzte Erinnerung, ich muss eingeschlafen sein”, berichtete der 35-jährige Japaner.

24 Tage später wurde er in das Zentralkrankenhaus in Kobe eingeliefert, nachdem er von Bergsteigern in der Region gefunden wurde. Er hatte nahezu keinen Puls mehr, seine Organe arbeiteten nicht mehr und seine Körpertemperatur lag bei 21,6 Grad Celsius.

Die Ärzte gehen davon aus, dass er in einen Zustand der Hibernation, des Winterschlafs gefallen ist, da die Temperatur an jenem Ort um die 10 Grad Celsius lag. Das führte dazu, dass
Uchikoshis Körpertemperatur sehr schnell sank und den gesamten Metabolismus verlangsamte. Kältere Temperaturen hätten wahrscheinlich zu seinem Ableben geführt.

“Uchikoshi fiel in einen Zustand, ähnlich dem eines Winterschlafs. Viele seiner Organe arbeiteten dementsprechend langsam, sein Gehirn hingegen war geschützt; denn es weist keinerlei Schäden auf, was die Winterschlafthese bestätigt”, berichtete der zuständige Arzt, Shinichi Sato.