Medium lehnt Justin Timberlake ab

Sydney/ Australien – Der amerikanische Popstar Justin Timberlake wurde sichtlich wütend, als ein berühmtes Medium eine Sitzung mit ihm ablehnte.

Der Sänger wollte sich mit seiner Freundin Jessica Biel von dem berühmten Medium John Edward die Zukunft vorhersagen lassen, was dieser jedoch ablehnte. Timberlake habe danach laut Zeugenaussagen einen Wutanfall bekommen.

Timberlake versuchte dem Medium klarzumachen, dass er ihm alles Geld der Welt zahlen würde, Edward entgegnete aber nur nüchtern, dass er keine Zeit für ihn habe und sich um wichtigere Menschen kümmern müsse. Das Popsternchen hatte sichtlich Schwierigkeiten, bei dieser Ablehnung die Contenance zu wahren und verließ schließlich wutentbrannt das Anwesen von Edward in Sydney, den Horden Pavillion.

John Edward moderiert unter anderen die TV-Show Crossing Over, in der er selbst Kontakt zu den Toten aufnimmt. Unter anderem war dort auch schon der Rapper Coolio zu Gast. Seine Figur zeigt sich auch immer wieder in den Sendungen South Park, Celebrity Deathmatch und Family Guy, wodurch Edward in den gesamten USA und darüber hinaus bekannt wurde.

Kürzlich löste Edward eine Kontroverse in den USA aus, als er zu Verstorbenen des Terrorangriffs vom 11. September 2001 Kontakt aufnahm und diese in seiner Show präsentieren wollte. Die Programmhinweise lösten Entrüstung und Empörung aus, woraufhin amerikanische Fernsehsender eine Ausstrahlung des Berichts ablehnten.