Medium unterstützt Polizei

Buxton/ USA – Die Polizei aus Buxton hat ein Medium um Hilfe gebeten, es bei der Suche, nach der am 8. November verschwundenen Coreen Wiese, zu unterstützen.

Mehr als ein Dutzend FBI-Agenten und eine große Anzahl örtlicher Polizeibemater sind in die Suche nach der 15-jährigen Coreen Wiese involviert, nachdem sie am 8. November nicht aus der Schule zurückgekehrt ist. Sie wurde an jenem Tag zuletzt in einer Spielhalle in der Nähe einer Brücke über den Fluss Saco gesehen, danach verliert sich ihre Spur.

“Bisher wurde eine 40 Quagratkilometer große Fläche gemeinsam mit einem Medium untersucht”, berichtete Mike Grovo, Mitarbeiter der örtlichen Polizei. Die Suche war aber bisher erfolglos, dennoch bezeichnet Grovo die Angaben des Mediums als “sehr glaubwürdig” und sieht sie als eine weitere Chance an. “Dem Medium ist die Gegend nicht geläufig, es konnte jedoch sehr präzise Angaben machen, die eigentlich nur Ortsansässigen vorbehalten sind”, so Grovo.

“Diese Arbeit ist eine neue Erfahrung für uns alle und wir müssen einfach alle Mittel nutzen, um Coreen zu finden und ich glaube auch an diesen Weg”, fuhr Grovo fort.

Die Polizei ging zunächst von einem Selbstmord der 15-jährigen aus, doch die Eltern verwarfen diese These und auch ihre Leiche wurde bisher nicht gefunden. “Der Fall ist auch für uns ein Rätsel und wir sind sicher, dass sich unsere Tochter nicht das Leben genommen hat”, so Wesley Wiese, der Vater der Vermissten. “Und wir sind dankbar über jede Hilfe, die wir bekommen, nach einem Monat müssen wir das auch sein.”