Norwegische Prinzessin spricht zu Engeln

Oslo/ Norwegen – Die norwegische Prinzessin, Märtha Louise, Tochter von König Harald und Königin Sonja, behauptet, mit Engeln kommunizieren zu können und plant nun eine Schule einzurichten, um ihr Wissen zu teilen.

Auf Ihrer Website, astarte-education.com, schreibt die Prinzessin, dass sie schon immer an alternativen Heilmethoden interessiert war und bereits als Kind eigene, übernatürliche Fähigkeiten bei sich entdeckt hat.

Den Kontakt mit Engeln, baute sie das erste Mal während ihrer langjährigen Arbeit mit Pferden auf. “Ich empfand den Kontakt zu Engeln als ein ganz besonderes Geschenk, das ich mit anderen teilen möchte”, so die Prinzessin.

Die Kosten für die Schule belaufen sich umgerechnet auf 1500 Euro (12000 NOK) für ein halbes Schuljahr. Die Gesamtdauer der Ausbildung beträgt drei Jahre. Während dieser Zeit erlernen Schüler u.a. den Kontakt zu Engeln, Heilung per Handauflegen und mit Heilsteinen, um “der inneren Wahrheit zu begegnen”, laut den Angaben der Geschäftspartner, von Märtha Louise.

Das Trainingsprogramm wurde von der norwegischen Schulbehörde jedoch nicht offiziell anerkannt.

Das Königshaus äußerte sich bisher noch nicht zu Märtha Louises Plänen. “Das Königshaus wird sich niemals zu den privaten Geschäftsangelegenheiten der Prinzessin äußern”, so Sven Gjeruldsen, ein Sprecher der Königsfamilie.