Oliver Stone glaubt an Geister

New York/ USA – Der berühmte amerikanische Hollywood-Regisseur Oliver Stone (Platoon, Natural Born Killers, Geboren am 4. Juli, JFK, u.a.) glaubt fest an die Existenz von Geistern, behauptet er zumindest in einem neu erschienen Buch.

“Für mich ist nichts wichtiger, als die Suche nach der Wahrheit, selbst dann, wenn der Weg blutig und dreckig ist und die Suche große Anstrengungen und Opfer erfordert”, schreibt Oliver Stone in dem neuen Buch: “One Can Make a Difference”, von PETA-Gründerin Ingrid Newkirk.

“Einige Menschen glauben, wir sollten Geister ruhen lassen und wir sollten das Blut und die Gedärme der Realität nicht im Film abbilden, das sehe ich anders. Jeder, der meine oder ähnliche Filme guckt, ist in der Lage, sich etwas von den schlechten, aber auch den guten Energien zu nehmen. Daran glaube ich, ebenso wie an Geister: Sie erzählen uns interessante Geschichten, wenn man ihnen nur zuhört”, so Stone.

“One Can Make a Difference” ist eine Sammlung von 50 provokativen Essays von Größen, wie z.B. Sir Paul McCartney, Willie Nelson, Moby, Kevin Bacon, Helen Thomas, Oliver Stone und seiner Heiligkeit, dem Dailai Lama.

“Dieses Buch soll zeigen, dass alle Menschen in ihrem Leben vor Hindernissen stehen und diese überwinden können, egal ob man bekannt oder unbekannt ist. Jeder kann einen Unterschied machen, wenn er es will”, so Newkirk.