Panikattacke bei Nachtwanderung

Hagen/ Deutschland – Die Nachtwanderung einer Schülergruppe in Hagen nahm ein unrühmliches Ende: Die Schüler gerieten in Panik, weil sie angeblich eine nackte Frau im angrenzenden Wald der Jugendherberge gesehen haben.

Wie Spiegel Online berichtete, soll sich eine Schülergruppe, die sich auf einer Klassenfahrt in Hagen befand, nachts in das angrenzende Wäldchen einer Jugendherberge auf eine Nachtwanderung begeben und sich dabei Schauergeschichten erzählt haben.

Die Schülergruppe geriet in Panik, weil einige Schüler einer siebten Klasse angeblich eine nackte, schemenhafte Frau gesehen haben, die nur mit einer Unterhose bekleidet war. Polizei und Krankenwagen rückten daraufhin an und untersuchten das Gelände, fanden die Frau jedoch nicht. Einige Eltern holten ihre Kinder noch nachts vor Ort ab, die verbliebenen Schüler setzten die Klassenfahrt fort.

Ob es sich um einen Geist oder nur um ein Hirngespinst gehandelt hat, weil sich die Schüler urbane Legenden erzählt haben, ist unklar. Aber um den Geist einer Weißen Frau, auf die jene Beschreibung vielleicht passen könnte, hat es sich sicher nicht gehandelt.