Polen eröffnet Exorzismus Zentrum

Stettin/ Polen – Menschen, die glauben vom Teufel besessen zu sein, kann nun in dem kleinen Dorf Poczernin, nahe Stettin, geholfen werden. Dort soll ein Zentrum für Exorzismus entstehen.

Der örtliche katholische Priester Andrzej Trojanowski berichtete, dass zu dem Zentrum eine eigene Kapelle und ein Psychiater gehören werden.

Laut seinen Aussagen besteht ein erheblicher Bedarf an Exorzisten und den dazugehörigen Diensten. “In der Woche haben wir etwa 20 Fälle. Menschen, die glauben vom Teufel besessen zu sein”, so Trojanowski. “Insbesondere Deutsche haben sehr viel Interesse an diesem Zentrum, obwohl dieses Thema in Deutschland eigentlich nicht öffentlich diskutiert wird.”

Das Zentrum entstand auf Geheiß der Katholischen Kirche Polens, die mittlerweile 50 hauptberufliche Exorzisten in ihrem Dienst hat.

Viele glauben, dass Menschen, die sich selbst als besessen bezeichnen, psychisch krank sind. Laut Trojanowski können auch geistig gesunde Menschen in einen Zustand der Besessenheit geraten, der dann mit psychiatrischen Mitteln nicht therapierbar ist, sondern allenfalls mit religiösen.