Polizei bittet Priester um Exorzismus

Maraksa/ Russland – Die russische Polizei bat einen örtlichen Priester um Mithilfe, um einen vermeintlichen Poltergeist in einem Haus zu exorzieren. Teile des Mobiliars des Hauses wurden umgestürzt, Bücher flogen aus den Regalen und ein “Messer ragte aus der Küchenwand”.

Ein Schrank sei umgefallen, heisst es bei Tomsk.ru, während sich einer der Polizisten im Raum befand. Die dreiköpfige Familie, die das Haus bewohnt, berichtete ferner von Büchern und Geschirr, das durch die Luft geflogen sein soll. Die Polizisten schrieben in einem internen Bericht, dass es keine “rationalen Erklärungen” für die Phänomene gab.

Priester der örtlichen russisch-orthodoxen Kirche reinigten, weihten und bewachten daraufhin das Haus. Dabei soll sich der Poltergeist zunächst beruhigt, dann aber seine Aktivitäten fortgesetzt haben.

Die Geistlichen führen die Ursache des Poltergeists auf heidnische Praktiken und Rituale zurück, die in dem Haus durchgeführt worden sein sollen.

Der Fall sorgte russlandweit für Aufsehen.