Polizisten müssen Spukerscheinung untersuchen

Neu Delhi – Der Anruf des Bauern Sunil Das löste grosses Gelächter bei der zuständigen Polizei aus, als er meldete, dass sein Nachbar ihm böse Geister schicken würde, die seine Hühner stehlen und ihn nachts quälen. Der zuständige Bezirksrichter fand das allerdings nicht so komisch und beorderte die Polizei, sich des Falles anzunehmen.

In seiner Beschwerde behauptete Sunil Das, sein Nachbar würde ihm böse Geister schicken, die ihn physisch und mental quälen. Seine Nachbarn seien berüchtigt für den Gebrauch und die Anwenung von schwarzer Magie.

Aberglaube und der Glaube an Geister sind in Indien weit verbreitet, besonders in den ländlichen Gegenden, dennoch sagte der zuständige Polizeisprecher, dass dies der erste Fall sei, dem sich die Polizei annehmen müsse.

“Wir haben uns bereits mit Schwerverbrechern und bewaffneten Einheiten beschäftigt, aber dies ist das erste Mal, dass wir einem geisterhaften Fall nachgehen.” berichtete ein örtlicher Polizeibeamter.

“Wir sind sicher, den Fall aufzulösen. Die Ermittlungen laufen.”

Quelle: Hindustan Times