Poltergeist: Bewohner fliehen aus Haus

Carlisle/ England – Eine Familie aus Carlisle war gezwungen, ihre Wohnung zu verlassen, weil sie angeblich von einem Poltergeist terrorisiert wurde. Ein Geistlicher reinigte unterdessen das Haus.

Nachdem sich das Wohnungsmobiliar angeblich zu verschieben begann, Wohnungsgegenstände durch die Luft flogen und die Temperatur in manchen Teilen des Hauses stark schwankte, entschloss sich die 27-jährige Allison Marshall dazu, ihre vier Kinder zu nehmen und das Haus in der Mardle Road fluchtartig nachts zu verlassen.

Die paranormalen Vorkommnisse begannen damit, dass im ganzen Haus ein weinendes Kind zu vernehmen war. In der Scheibe einer Glasvitrine im Wohnzimmer bildete sich angeblich immer wieder ein Totenschädel ab. Ein zu Rate gezogenes Medium sprach von dem Geist eines Jungen, der in einen Morgenmantel gekleidet war.

“Eigentlich will ich das Haus nicht verlassen, aber wenn das, was auch immer in dem Haus ist, nicht beseitigt werden kann, muss ich umziehen. Das war wirklich grauenvoll, was wir dort erlebt haben”, so Marshall.

Die Wohnungsbaugenossenschaft von Carlisle nahm die Sache jedoch sehr ernst und beauftragte einen Vikar damit, sich der Sache anzunehmen und das Haus spirituell zu reinigen.

“Wir versuchen Frau Marshall so gut wie möglich in dieser schwierigen Situation zu helfen”, so ein Sprecher der Genossenschaft. Frau Marshall wohnt derzeit mit ihren Kindern bei ihrer Mutter Lesley Whitewick.