Priester wegen Exorzismus verurteilt

Taoyuan/ China – Vier Geistliche wurden dieser Tage von einem Gericht in der Region Taoyuan zu Haftstrafen von 30 bis 40 Tagen verurteilt, nachdem sie eine Frau bei einem Exorzismus schwer verletzt hatten.

Die Priester banden die Frau während der “spirituellen Heilung” am Bett fest, um die bösen Geister aus ihr auszutreiben. Die Frau wehrte sich jedoch heftig gegen die Maßnahmen und verletzte sich dabei, als sie versuchte, sich von den Fesseln zu befreien.

Die Schwester der Betroffenen bat die Geistlichen, den Exorzismus durchzuführen. Sie glaubte, dass ihre Schwester von bösen Geistern besessen sei, da sie sich in letzter Zeit sehr von allem zurückzog.

Das Gericht verurteilte die vier Geistlichen nun zu Haftstrafen von 30 bis 40 Tagen, da es die Maßnahmen für unangemessen hielt. In der Begründung hieß es, dass ein Exorzismus keine derart gewalttätigen Elemente enthalten darf.