Reerdigung statt Beerdigung? Ein neuer Trend an der Himmelspforte?

Stockelsdorf / Deutschland – Unweit von Lübeck wurde eine neue Bestattungsidee geboren: die “Reerdigung”. Für die einen ist es eine Revolution des Bestattungsgewerbes in Zeiten der Energiekrise, für die anderen ist es schlichtweg Kompostierung.

Bei der “Reerdigung” wird ein Leichnam in einen Kokon gebettet und innerhalb von 40 Tagen durch Mikroorganismen in Erde verwandelt, die anschließend weiterverwendet werden kann.

Ein tröstlicher Gedanke, beispielsweise eine neue Pflanze oder einen Baum in der Erde eines Verstorbenen zu pflanzen.

In Zeiten von Energiekrise und Nachhaltigkeit eine innovative Idee, die ein großes Potential im Bestattungsgewerbe besitzt. Sicherlich nicht jedermanns Sache, aber für die eine oder den anderen sicher interessant.

https://www.reerdigung.de

 

überNDR SH
QuelleReerdigung