Spuk in Gerichtsverwaltung

Rio Grande City/ USA – In der gerichtlichen Zahlstelle des Starr County Gerichts gehen paranormale Dinge vor sich. Keine Bilder oder Gegenstände lassen sich an den Wänden befestigen.

“Alles, was wir an den Wänden befestigen, fällt entweder gleich runter oder wir finden es am nächsten Tag auf dem Boden liegend”, berichtete Lisa Barrera, Leiterin der Zahlstelle.

Einzig allein ein Kalender mit Engeln bleibt an der Wand hängen. “Vielleicht mögen die Geister es”, so Barrera.

Die Zahlstelle zog erst kürzlich in das Gebäude ein. Obwohl den Vormietern keinerlei ungewöhnliche Dinge widerfahren sind, berichteten andere ehemalige Mieter jedoch von “Phantomen”, die sie durch die Flure haben gehen sehen.

Selbst der ehemalige Richter des Hauses, Victor Canales berichtete von geisterhaften Erscheinungen. “Ich glaube eigentlich nicht an solche Dinge. Aber einmal sah ich meine Sekretärin durch die Vorhalle gehen und rief nach ihr, aber sie blieb nicht stehen. Ich ging in mein Büro zurück und sie saß an ihrem Schreibtisch. Das konnte ich mir nicht erklären”, so der Richter.

Türen öffnen sich, obwohl niemand da ist. Mitarbeiter berichten davon ,dass ihre Namen gerufen werden, aber sie wissen nicht von wem und ein seltsamer Geruch zieht durch das Haus. “Aus heiterem Himmel taucht plötzlich ein bitterer, alter Geruch auf. Es riecht nach “alten Menschen”, das ist wirklich stark und wenig später ist es wieder vorbei. Niemand möchte nach fünf Uhr allein in diesem Gebäude sein”, so Barrera.