Spuk in Hotel

Conneaut Lake/ USA – Laut den Angaben einiger Besucher, des Personals und sogar der Geschäftsführung, soll es im Hotel Conneaut, im Nordwesten der USA, spuken. 1943 wurden Teile des Hotels in einem verheerenden Feuer zerstört. Dabei verlor auch eine junge Frau, namens Elizabeth, ihr Leben, deren ruheloser Geist nun durch das Hotel ziehen soll.

Der Geschäftsführer, George Deshner, erzählte, dass nicht nur er selbst, sondern auch viele Mitarbeiter dem Geist von Elizabeth, aber auch anderen Geistern, begegnet seien. “Ich spürte, wie mich jemand gegen die Wand des Hotelflurs drückte. Ich konnte sie richtig fühlen, aber niemand war dort”, so Deshner.

Angestellte berichten, nach ihrer abendlichen Runde durch das Hotel, dass Licht in Räumen brennt, die nicht belegt und abgeschlossen sind. Fenster sind offen, obwohl sie mehrfach von Angestellten überprüft und geschlossen wurden. “Kommen sie einfach her und fühlen sie es selbst”, sagte Carrie A. Pavlik, Empfangssekretärin des Hotels. “Es gibt viele Geschichten und Gerüchte über dieses Hotel und ich glaube, dass die meisten wahr sind”, so Pavlik.

Auch Besucher berichten von seltsamen Erlebnissen während ihres Aufenthalts im Hotel. Kitty Osborne erwachte plötzlich eines Nachts und fühlte eine starke Präsenz in ihrer Nähe. Sie ging hinaus in den Hotelflur und sah ein kleines Mädchen, das auf einem Dreirad fuhr. Dabei soll es sich angeblich um Angelina handeln, ein kleines Mädchen, das mit ihrem Dreirad bei einem Treppensturz vor vielen Jahren tödlich verunglückte.

“Ich habe ja schon viel erlebt, auch auf der spirituellen Ebene”, so Osborne. “Aber das hat mich wirklich verblüfft und erstaunt. Aber das zeigt, dass es mehr gibt, dass es ein Jenseits gibt. Und was macht uns Glauben, dass diese Menschen nicht auch in unsere Dimension zurückkommen können?” so Osborne.