Spuk in Pfarrhaus

Prosser/ USA – Geister treiben angeblich ihr Unwesen in einem Pfarrhaus in Prosser, dies behauptet zumindest die örtliche Pastorin der St. Matthew’s Episcopal Kirche.

Debora Jennings berichtete, dass sich die Tür zum Gästezimmer immer wieder öffnen würde, obwohl sie die Tür stets geschlossen halte. Sie würde sogar regelrecht hören, wie jemand den Türgriff bewegt.

Weiterhin berichtete sie von einem Vorfall, der sich ereignete, als sie morgens die Treppe hinab ins Wohnzimmer kam. Alle Bilder an den Wänden, hingen in einem 45 Grad Winkel. Später fand sie Fußspuren in ihrem Schlafzimmer.

Das Haus, das der Pastorin zur Verfügung gestellt wurde, wurde 1928 neu erbaut, nachdem es vormals niedergebrannt war. Zunächst beachtete Jennings die Vorkommnisse nicht, aber nach Gesprächen mit Kollegen und Mitgliedern der Kirchengemeinde, entschloss sie sich dazu, Geisterjäger zu beauftragen, das alte Pfarrhaus zu untersuchen.

Die Atlantic Paranormal Society, die auch eine populäre Fernsehsendung im amerikanischen SciFi-Channel unterhält, untersuchte nun die Vorkommnisse im Vikariat. Mehrere Tage untersuchten und filmten die Geisterjäger in dem alten Gebäude und bestätigten schließlich paranormale Aktivität.

Die Pastorin selbst fürchtet sich nicht über die Ergebnisse der Geisterjäger, sondern sieht sich eher bestätigt. “Für mich war einfach das Gespräch über dieses Thema in meiner Kirchengemeinde wichtig, besonders mit den jungen Menschen. Was die Geisterjäger herausfinden, ist eigentlich zweitrangig”, so Jennings.

Laut Angaben des Produzenten, wird die Show diesen Herbst im SciFi-Channel gesendet.