Tieropfer statt Flugzeugwartung

Kathmandu/ Nepal – Offizielle der Nepal Airlines haben zwei Ziegenböcke dem Hindu-Gott des Himmels, Akash Bhaurab, geopfert, um technische Probleme mit einer ihrer Boeing 757 Flugzeuge zu reduzieren.

Eine der zwei Boeing 757 der Nepal Airlines muss aufgrund technischer Probleme mehrere Wochen untersucht und gewartet werden. Zwei Ziegenböcke wurden vor der betroffenen Maschine auf dem internationalen Flughafen in Kathmandu dem Hindu-Gott des Himmels geopfert, um die technischen Probleme schneller lokalisieren zu können.

“Die Schwierigkeiten mit der Maschinen können nun schnell behoben werden und das Flugzeug kann seinen Dienst bald fortsetzen”, berichtete Raju K.C., ein Offizieller der Airline. Er äußerte sich jedoch nicht konkret zu den Problemen. Angeblich soll es sich dabei um Probleme in der Elektrik des Flugzeuges handeln.

Was für Europäer eher ungewöhnlich klingt, ist für Nepalesen normal, dass Tiere aufgrund des Hindu-Glaubens den Göttern für jegliche Belange geopfert werden.