Toter Kapitän spukt in Stadt

Dover/ USA – Jedes Jahr, am 28. Juni, kehrt angeblich der Geist des toten Kapitäns Richard “Salt Eye” Storr in die Stadt Dover zurück, um nach dem Rechten zu sehen. Und so zieht es auch dieses Jahr wieder viele Geisterjäger und Besucher nach Dover in New Hampshire.

In dieser und der kommenden Nacht, herrscht reges Treiben in Dover, wenn sich Besucher, Anwohner und Geisterjäger auf die Suche nach Kapitän Richard Storr machen werden.

Geisterfans der Website Hollow Hill berichteten bereits über erste paranormale Aktivitäten in der Stadt. Diese Informationen werden dann an das Forum der Website weitergegeben.

Fiona Broom, eine Moderatorin des Forums, berichtete, dass Kapitän Richard “Salt Eye” Storr im 17. Jahrhundert in Dover lebte und regelmäßig von England nach New Hampshire segelte. Bereits im Alter von zwölf Jahren, heuerte er auf einem Schiff an.

Am 28. Juni 1689 wurde Storr Augenzeuge eines Massakers, das Indianer als Rache unter den Bewohnern Dovers anrichteten. Er selbst entging dabei nur knapp dem Tode. Die Legende besagt, dass Storr seitdem nun jedes Jahr, am 28. Juni, wieder an den Ort des Geschehens zurück kehrt, um nach dem Rechten zu sehen.

Und so sind auch in diesem Jahr wieder viele Geisterfans und Geisterjäger in Dover vertreten und hoffen auf eine Begegnung mit dem Geist des Kapitäns.