Vampirjäger pfählten Milosevic

Pozarevac/ Serbien – Serbische Vampirjäger haben einen Holzpfahl durch das Herz des früheren jugoslawischen Präsidenten, Slobodan Milosevic, gerammt.

Um zu verhindern, dass Milosevic so wörtlich “von den Toten zurückkehrt”, rammte Miroslav Milosevic, der in keiner verwandtschaftlichen Beziehung zu dem ehemaligen Präsidenten steht, einen ein Meter langen Holzpfahl in das Grab und zwar an der Stelle, wo er das Herz vermutete.

Nach der Aktion stellte er sich der Polizei und behauptete, dass er einer Gruppe von Vampirjägern angehöre, die sich zur Aufgabe gemacht hat, zu verhindern, dass der ehemalige Diktator das Land erneut heimsuchen kann.

Slobodan Milosevic starb am 11. März 2006, bevor er für die Kriegsverbrechen des Jugoslawiekrieges strafrechtlich verantwortlich gemacht werden konnte. Seine Stieftochter, Milica Gajic, warf der Polizei Unfähigkeit vor und ließ den “Vampirjäger” anzeigen.

Update 13.03.2007: Milica Gajic hat nun Sicherheitspersonal engagiert, das den Körper des Verstorbenen bewachen soll.