Wanderer filmt Geist

Stansted/ Großbritannien – Ein Wanderer hat in Essex, einem kleinen Städtchen nahe Stansted, vermeintlich einen Geist gefilmt, um den sich eine dunkle Legende rankt.

Rob Wakefield spazierte bei typisch britischem Wetter einen Wanderweg an einem Fluß entlang und filmte dies. Während des Wanderns fiel ihm nichts auf. Als er sich das Videomaterial zu Hause jedoch ansah, war er überrascht über das, was er sah: Eine transparente, schattenhafte Gestalt bewegt sich an einer Stelle durch das Bild.

Im örtlichen Pub wird sich dazu die urbane Legende erzählt, dass ein junger Mann sich auf dem abendlichen Heimweg auf eben diesem Wanderweg dazu entschloss, die angrenzenden Eisenbahnschienen direkt zu überqueren, ohne die nahegelegene Brücke zu benutzen. Er wurde dabei von einem Zug erfasst und stürzte in den Fluss. Seine Leiche wurde angeblich nie gefunden. Seitdem soll sein Geist dort spuken.

Inwieweit sich das Videomaterial im Originalzustand befindet oder nachbearbeitet wurde, weiß freilich nur Wakefield selbst. Allerdings wirkt die eingefangene Anomalie wie ein nachträglich hinzugefügtes und stark nachbearbeitetes Foto einer Person, mit dessen Transparenz gespielt wurde.