Wenn die Zombies angreifen

Lansing/ USA – Die USA sind nicht nur das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, sondern auch das Land der unbegrenzten Szenarien. So erklärten die örtlichen Behörden und Einwohner von Lansing, einer Kleinstadt in Michigan, dass sie selbst auf Zombie-Angriffe vorbereitet seien.

Die Lansinger Polizei und Feuerwehr berichteten, dass sie in kürzester Zeit mobilisiert werden könnten. Sogar der Angriff einer Horde seelenloser Zombies würde laut Aussage der Behörden den Beamten keine Probleme bereiten.

“Wir haben sämtliche Szenarien über Jahre trainiert und geprobt. Die Menschen können sich sogar sicher fühlen, wenn Zombies die Stadt angreifen. Wir wissen, wie wir die Stadt abriegeln können und Kettensägen haben wir auch”, berichtete Bruce Ferguson, von der Polizei in Lansing.

“Wenn die Zombiehorden angreifen machen wir einfach die Straße I-496 dicht und verbarrikadieren uns dort. Dann kommt keiner mehr in die Stadt”, so Ferguson.

Sogar die Einwohner von Lansing scheinen vorbereitet zu sein. “Die sollen nur kommen, ich kann mich selbst verteidigen”, berichtete die 23-jährige Jen Wagner.

Seit knapp 19 Jahren hat der 33-jährige Peter McShane Lewis einen Schlachtplan gegen Zombies und gründete die Zombie
Attack Coalition
kurz ZAC. Der Plan sieht im Falle einer Invasion durch Zombies vor, dass sich die 18-köpfige Gruppe bis unter die Zähne bewaffnet in die Abwasserkanäle der Stadt zurückzieht. “Die Abwasserkanäle sind perfekt und lassen sich leicht verteidigen”, so Lewis.

Der Bürgermeister Virg Bernero äußerte sich bisher noch nicht zu den ambitionierten Plänen der Beamten und Einwohner seiner Stadt.